Warentest – Kenwood Prospero KM 262

Üblicherweise ersetzt man in einem Haushalt größere Geräte immer erst dann wenn sie kaputt oder total veraltet sind. So erging es mir mit meiner Küchenmaschine. Es zwar noch eine aus grauer Vorzeit vorhanden, aber ich wollte einfach eine Neue. Mein Interesse galt ursprünglich einer < Kitchen Aid >, aber das wurde jäh getrübt als ich die Preise dafür sah. Für einen Haushalt mit zwei Personen ist diese Maschine zu teuer. Und jegliche Zubehörteile müssen extra gekauft werden. Also sah ich mich nach etwas anderem um, und blieb letztlich bei der  Kenwood Prospero KM 262  hängen.  Es sollte schließlich auch eine Relation sein zwischen dem Preis und vor allem wie oft man ein solche Maschine benutzt. Meine Kenwood Prospero KM 262 ist für mich und meinen kleinen Haushalt auf jeden Fall ausreichend, könnte aber genauso gut auch für eine größere Familie in Betracht kommen.

Die Rührschüssel ist aus Edelstahl und hat 4,7 Liter Fassungsvermögen. Das planetarische Rührsystem ermöglicht es einen wunderschönen voluminösen Biskuitteig  zu fertigen. Der große und sehr stabile Knethaken kann zur Herstellung von Brotteig benutzt werden. Der kräftige Motor mit 700 Watt schafft auch einen schweren Teig aus Hefe. Zur Grundausstattung gehört noch der Aufsatz zum Mixen. Die Reinigung ist sehr einfach, alle Teile die von dem Maschinenblock entfernt werden können sind für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet. Aber nicht nur Brot- und Kuchenteige schafft die Maschine, auch die Herstellung von Nudelteig gelingt mit der Kenwood Prospero KM 262 ganz hervorragend. Weitere Zubehörteile wie Fleischwolf oder Entsafter können dazu gekauft werden.

Insgesamt entspricht diese kleine und kompakte Maschine meinen Erwartungen, und bei einem Anschaffungspreis um etwa 150 Euro besteht durchaus ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.