Warentest – Carrera Professional Ionic Hair Dryer

Bei Kaufland habe ich mir vor etwa 14 Monaten den Carrera Professional Ionic Hair Dryer, Pure Lavender, zum Preis von 19,99 Euro gekauft. Der Fön hat eigentlich alles was man so für den Preis erwarten kann. Auch ist er, durch die Kippschalter, prima an und aus zu schalten. Insgesamt gibt es 3 Heizstufen und 2 Geschwindigkeitsstufen. Wie oben schon erwähnt hat er aber mächtig Power!! Die Aufhängeöse könnte zwar etwas größer sein, doch das war auch nicht wirklich ein Problem. Als Zubehör ist eine Stylingdüse wie auch ein Volumen-Diffuser vorhanden. Der Cool Shot, die Abkühlfunktion ist ebenfalls eine tolle Erfindung und fehlt auch hier nicht. Ebenso die Ionisierungsfunktion, die das Haar schneller trocknet, statische Aufladen verhindert und das Haar seidig-glatt machen soll.

Die Zufriedenheit hielt ein Jahr

Ich war lange Zeit sehr zufrieden mit dem Fön, da er mächtig Power hat – nämlich 2200 Watt. Doch kaum war ein Jahr vergangen, hakte der Abkühlknopf. Aber noch ging alles an dem Fön und ein so guten Haartrockner hatte ich schon lange nicht mehr. Daher störte es mich auch nicht wirklich, dass der Knopf ab und an hakte. Jedoch ging der Knopf nach etwa 13 Monaten gar nicht mehr und hakte komplett. Somit konnte ich eigentlich nur noch kalt fönen – und das ist nicht das, was ich mir von einem Fön vorstelle. Ich also den Fön samt Kassenbon geschnappt und zu Kaufland marschiert und das Ding umgetauscht. Ohne Probleme nahm die nette Mitarbeiterin den Carrera Fön zurück und schenkte mir noch einen Tafel Schokolade für meinen Aufwand 🙂 Prima dachte ich und nahm gleich den Fön, als neue Ausführung wieder mit – denn eigentlich war er ja perfekt!

Naja und wenn er in einem Jahr wieder kaputt ist, tausche ich ihn eben nochmal um. Alles in allem ist der Fön aber zu empfehlen, hauptsächlich auch wegen der absolut starken Leistung, die er zu bieten hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.