Produkttest Tri.balance

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Säuren-Basen-Haushalt und bin dann zu dem Entschluss gekommen, dass meine Problem damit zusammenhängen können. Nachdem ich mir schon bewusst war, dass meine Ernährung hauptsächlich „sauer“ ist, wusste ich, das muss ich ändern. Also habe ich mich im Internet erkundigt und habe nach Produkten gesucht, die mir weiterhelfen können, das Problem endlich in Griff zu bekommen. Bei meiner Recherche bin ich auf die Seite von www.tribalance.de gestoßen und die ausführlichen und wertvollen Hilfestellungen auf diesen Seiten haben mich letztendlich von den Produkten überzeugt und nun wollte ich es also wissen und habe einen Produkttest Tri.balance gestartet. Dazu muss ich sagen, dass ich wirklich sehr viel Glück hatte und ich habe Produkte zu Testzwecken zur Verfügung gestellt bekommen. Dabei handelt es sich um die tri.balance Basentabletten und das tri.balance Basenpulver. Dazubekommen habe ich noch die Teststreifen.

Der Test mit den Teststreifen

Als ich das Paket bekommen habe wollte ich es natürlich gleich schwarz auf weiß wissen und ich habe den Test gemacht. Dabei musste ich einfach einen Teststreifen für einige Sekunden in den Urin halten. Das Ergebnis war total niederschmetternd und bestätigte meinen Verdacht, mein Körper ist vollkommen übersäuert. Anhand der Skala, lässt sich die Übersäuerung ganz einfach feststellen. Bei den gelieferten Tabletten und dem Pulver handelt es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel.

Beste Versorgung mit Nährstoffen

Mit den tri.balance Produkten, ist mein Körper bestens mit Mineralstoffen versorgt. Die Herstellerversprechen, hören sich ja schon ideal an und die Inhaltsstoffe klingen auf jeden Fall sehr vielversprechend und setzten sich wie folgt zusammen:

tri.balance Basentabeltten:
Die Angaben beziehen sich auf die Tagesdosis

Kalium: 309 mg
Calcium: 162 mg
Magnesium: 71 mg
Zink: 2 mg

tri.balance Basenpulver:

Kalium: 360mg
Calcium: 184 mg
Magneium: 71 mg
Zink: 2 mg

Der Test der Produkte

Nun habe ich also sofort damit begonnen, die Produkte zu testen, ich konnte auch nichts feststellen, dass irgendwelche Stoffe enthalten sind, die sich mit einer gesunden Lebensweise beißen würden. Was die Anwendung betrifft, so ist diese sehr einfach. Einfach per Packungsbeilage einnehmen und diese ist sehr verständlich und gut beschrieben. Gut ist es, wenn zu den Produkten recht viel Wasser getrunken wird. Zusätzlich achte ich auch darauf, dass ich mich basisch ernähre, aber das ist nicht immer ganz so einfach.

Der Erfolg lässt nicht auf sich warten

Schon innerhalb kurzer Zeit, nachdem ich begonnen habe, diese Produkte einzunehmen, konnte ich Tatsache bemerken, dass ich mich viel ausgeglichener fühle. Ich hatte den Eindruck, mein Körper kommt wieder ins Gleichgewicht.

051

Die Tabletten und das Pulver sind gut einzunehmen und zu schlucken. Was ich in den ersten Tagen gemerkt habe ist, dass ich sehr oft zur Toilette musste. Nach etwa zwei Monaten der Einnahme kann ich sagen, dass ich mich wieder viel fitter fühle und auch was das Schlafen betrifft, hat sich einiges geändert, denn Schlafstörungen kenne ich nicht mehr. Auch was meinen Gemütszustand angeht, so hat sich da einiges geändert, meine wechselhafte Laune gehört der Vergangenheit an. Des Weiteren hatte ich keine Migräneattacke mehr. Daher werde ich auf jeden Fall weitermachen und zudem möchte ich meine uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen. Diese Produkte halten wirklich das, was sie auch versprechen.

4 comments for “Produkttest Tri.balance

  1. Birgit
    8. April 2015 at 17:11

    hallo. Bin müde schlapp und ohne Antrieb. Trinke viel Kaffee esse Low Carb Möchte das Produkt unbedingt ausprobieren . Wo bekomme ich es und welchen Preis hat es. Hauptsächlich Tabletten!! ( ist praktischer für mich)

    • Redaktion
      30. April 2015 at 21:02

      Hallo Birgit,

      ich habe gerade im Artikel einen Link hinterlegt – von Amazon..

      Lieben Gruß

  2. 10. Juli 2015 at 15:37

    Ich habe mich auch sehr viel mit dem Thema beschäftigt und kann dem zustimmen, dass sich der Zustand des Körpers erheblich verbessert kann. Ich finde es nur wichtig, dass man gleichzeitig auch an der Ernährung etwas ändert. Solche Mineralstoffe können zwar gut Säuren puffern (und ich nutze sie auch dafür), aber es ist trotzdem noch etwas anderes und nicht ersetzbar, als wenn man frisches Obst und Gemüse isst. (-;

    • Redaktion
      6. Oktober 2015 at 09:16

      Das ist natürlich Voraussetzung. Die Ernährung muss dauerhaft umgestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.