Produkttest: Gigaset CL750H Sculpture

Seit nun etwa zwei Wochen bin ich im Besitz des Gigaset CL750H Scullpture, welches mich auf Anhieb im Design absolut überzeugt hat. Es wirkt durch das Weiß und die doch etwas andere Ladeschale sehr edel und passt hervorragend in mein Wohnzimmer. Ich würde dieses Gigaset schon als eine neue Art der schnurlosen Telefone bezeichnen. Perfekt ist bei diesem Produkt, dass es auch als eine Art Übergangstelefon verwendet werden kann, denn es kann sowohl analog, als auch digital benutzt werden kann. Genauer gesagt als eine VOIP-Telefon, dazu aber später noch mehr.



Das Gigaset CL750H Sculpture Telefon

Auch für mich, als sozusagen ein Bestandskunde der Deutschen Telekom ist das Gigaset CL750 A GO Sculpture weiß einfach wie geschaffen. Denn ab sofort kann ich mich beruhigt zurücklehnen und behaupten, dass ich ab sofort auf alles Kommende, was die Anschlüsse betrifft vorbereitet bin. Ganz wichtig, ist, dass man zuerst die Batterien vollkommen aufladen lässt.
Gigaset CL750H Sculpture

Wenn das soweit ist, zeigt mir das Gigaset CL750H Sculpture das an. Also zusammenbauen, einstecken und laden lassen. Auch wenn ich gleich loslegen wollte, muss ich warten, aber in dieser Zeit konnte ich mich dann wenigstens ausführlich mit der Bedienungsanleitung befassen, was auch ganz gut so ist.

Der Lieferumfang

Das Gigaset CL750H Sculpture hat doch einen recht großen Lieferumfang und dazu gehören:

– Das Gigaset CL750H Sculpture
– Die Basisstation
– Die Ladeschale für das Mobilteil
– Telefonanschlusskabel
– LAN Kabel
– Zwei AAA-Akkus
– Die Bedienungsanleitung

Das Anschließen

Da muss ich ganz ehrlich zugeben, hatte ich etwas Bammel davor aber das war vollkommen unbegründet, denn ich habe die Anleitung zur Hand genommen, die wirklich sehr gut beschrieben ist und bin dann eben Schritt für Schritt vorgegangen. Und das hat wirklich sehr gut funktioniert und ich hatte zu keiner Zeit Probleme mit dem Anschluss. Daher bin ich wirklich sehr froh, dieses Modell gewählt zu haben, denn in sehr kurzer Zeit schon, ist das Telefon einsatzbereit. Wobei natürlich beachtet werden muss, ob analog oder digital gewählt wird. Bei mir war digital der Fall. Daher kann ich also nur von dem digitalen Anschluss sprechen, denn analog kam nicht in Frage. So kann ich also bestätigen, dass auch ein nicht Fachmann, problemlos das Telefon in kurzer Zeit einsatzbereit ist.
Mein Eindrücke zum Telefon und den Einstellungen
Sculpture, also dieser Name kommt sicher nicht von ungefähr, das Design ähnelt einer Skulptur, aber die Form gefällt mir sehr gut. Es liegt klasse in der Hand und es hat auch eine ordentliche Größe, so dass es nicht nur gut, sondern auch sicher in der Hand liegt.

007

Die Tasten sind groß und lassen sich ganz leicht bedienen. Der Druckpunkt ist gelungen und funktioniert bestens. Will ich einzelne Tasten besonders oft verwenden, so kann ich bestimmt Einstellungen, über die Schnellwahltaste speichern.

Das Aufladen

Geht es an das Aufladen des Akkus, so kann ich das Mobilteil entweder in der Ladeschale aufladen, aber auch an der Basisstation.

009

Klasse, so bin ich sehr flexibel, denn die Ladeschale kann ich überall da in der Wohnung aufstellen, wo ich eine Steckdose parat habe.

Technische Daten

– Bis zu 6 Mobilteile anmeldbar
– Standby: bis zu 320 Std.
– Sprechzeit: bis zu 14 Std.
– Akku: 2 x AAA (NiMH)
– Ladezeit: ca. 8 Std.
– Reichweite – in Gebäuden: bis zu 50 m – im Freien: bis zu 300 m
– Stromversorgung: 230 V Steckernetzteil
– Wandmontage möglich
– Anschluss von 1 Externleitung (a/b)

Die Lautstärke

Die Einstellungen sind mir immer recht wichtig, denn hier will ich flexibel sein. Bei meinem Gigaset CL750H Sculpture kann ich die Lautstärke anpassen und zwar bei den eingehenden Anrufen und auch die Hörerlautstärke kann ich in fünf Stufen anpassen. Die Anpassung ist dann auch im Freisprechmodus aktiviert. Die Lautstärke auf voller Stufe ist schon recht laut, so dass ich im ganzen Haus auch hören kann, wenn mein Telefon läutet. Als besonders gut finde ich, dass ich auch die Höhen und die Tiefen der Frequenzen nochmals individuell anpassen kann. Das alles lässt sich in den Profilen speichern, aber ganz schnell auch wieder ändern, bei Bedarf.

Das Adressbuch des Gigaset CL750H Sculpture

Wahnsinn was für einen Speicherplatz das Gigaset CL750H Sculpture hat, denn der Speicher bietet mir Platz für 200 Kontakte. Hinzu kommt noch, dass bei jedem Kontakt drei Nummern hinterlegt werden können. Zur Nummer kann ich noch Name, Adresse, Mail oder Geburtstag eingeben. Und jedem gespeicherten Kontakt kann ich eine Melodie zuordnen. Tasten 2-9 kann ich als Kurzwahltasten verwenden. Dabei kann jeder dieser Tasten eine Nummer zugewiesen werden. Sind die Nummern gespeichert, drücke ich die Taste lange und schon kommt die Nummer meines gewählten Gesprächspartners.
Eine weitere gute Funktion finde ich zusätzlich, dass die letzten 20 Rufnummern gespeichert werden. Hatte ich in Abwesenheit Anrufe, werden mir auch diese angezeigt und das bis zu 20 Stück.

Die Strahlen

Also da habe ich mich zunächst schlau gemacht und auch hier muss ich sagen, bin ich überzeugt. Laut Angaben, werden die Strahlungen immer angepasst. Bin ich mit meinem Mobilteil nah an der Basisstation, wird die Funkbestrahlung auf ein Minimum reduziert, was eindeutig für das Telefon spricht.

Der Akku

Laut Hersteller besitzen die im Lieferumfang enthaltenen Akkus eine maximale Stand-By Zeit von insgesamt 320 Stunden. Wohl auch dann, wenn die Displaybeleuchtung in den Einstellungen auf Dauerbeleuchtung eingestellt ist, kommen die Akkus immerhin noch auf eine Leistung von 95 Stunden. Die Gesprächszeit soll ganze 14 Stunden betragen, was ich so natürlich noch nicht testen konnte. Damit der Akku komplett voll ist, beansprucht dies eine Zeit von 8 Stunden.

Die Sprachqualität

Telefoniere ich, muss ich feststellen, dass da gar nichts ist, also damit meine ich Störendes. Der Klang ist perfekt und ich kann zu keiner Zeit ein rauschen oder sonstiges feststellen was mich stört. Auch wenn ich die Freisprechfunktion aktiviere, dann bekomme ich eine klaren Ton und kurzum gesagt ist alles perfekt.

Das Display

Das Display ist sehr gut gelungen. Das TFT-Farbdisplay ist 1,8 Zoll und wird mit 65.000 Farben dargestellt. Ich kann alles was auf dem Display erscheint gut lesen und auch die Farbe ist angenehm für die Augen.

008

Farbe und Schrift können aber über die Einstellungen angepasst werden. Von Werk an, sind gute Einstellungen gemacht, die ich nicht geändert habe, weil diese Einstellungen mir am angenehmsten erscheinen. Geht das Telefon in den Stand-By Modus erscheinen auf dem Display Datum und die Uhrzeit.

Mein Fazit

Ich bin durchweg zufrieden mit dem Gigaset CL750H Sculpture. Es überzeugt mich in all seinen Funktionen. Der Anschluss ist sehr einfach und sicherlich bereitet dieser absolut keine Probleme, dafür sorgt schon die tolle Bedienungsanleitung. Über die Steuerungstaste lassen sich alle Einstellungen ganz einfach vornehmen und zu jeder Zeit lassen sich die Funktionen individuell anpassen. Über den vorhandenen Anrufbeantworter kann ich nun leider keine Angaben machen, da ich ich absolut gegen einen weigere. Doch auch hier habe ich die Funktion getestet und musst auch sagen, es funktioniert ebenso gut, wie alle die anderen Funktionen. Ich also bin vollkommen begeistert und würde mich wieder für dieses Telefon entscheiden.

2 comments for “Produkttest: Gigaset CL750H Sculpture

  1. 18. Januar 2017 at 22:59

    Hallo ich würde gerne als Produktester bei Ihnen mit machen würde mich sehr freuen

    • Redaktion
      30. März 2017 at 11:19

      Hallo Herr Schlößler,

      leider suchen wir derzeit keine Produkttester.

      Liebe Grüße
      Stephanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.